Werbung
 

 
Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich: Hr. Karl Prohaska
 
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gmünd (GD)
Fläche: 8.03 km²
Seehöhe: 568 m.ü.A.
Einwohner: 1158 (Volkszählung 2001)
Gemeindekennzahl: 30902
Verwaltung: 3872 Amaliendorf
Hauptstraße 190
Telefon: +43 (0)2862 53495
WWW: http://www.amaliendorf.at
E-Mail: gemeinde@amaliendorf.at
Fotogalerie:
Anfahrtsplan:

Geschichte
Nach Oben
Aus der Chronik
In der Schulchronik wird um 1840 die Entstehung des Ortes Amaliendorf wie folgt beschrieben:
"Seine Excellenz der Hoch- und Wohlgeborene Herr Vinzenz Graf von Straßoldo, Obrist-Hofmeister von Wailand der durchlauchtigsten Frau Amalie, Erherzogin von Österreich, als Herr der Herrschaft Schwarzenau, hat im Jahr 1799 den herrschaftlichen Waldgrund von der Herrschaft Schwarzenau stückweise mit 2, 3 und 4 Joch an einzelne Partheien verkauft, die binnen 3 Jahren Häuser darauf erbauen mußten, sodaß jetzt der Ort mit Inbegriff der Schule 165 Hausnummern besitzt".

AALFANG
Bereits 1627 findet man die "Wehre von Alennfang", darunter versteht man einen Fangplatz von Aalen. Im 16. Jh. wurden in der Gegend zahlreiche künstliche Teiche angelegt, die dem Fischfang dienten und als "Wehr" bezeichnet wurden.
Nach dem Dienstbuch der Herrschaft Heidenreichstein dürften 1715 in Aalfang mindestens 3 "Häusel" (kleinbäuerliche Betriebe)bestanden haben. Bis 1759 gehörten die Aalfanger Siedler zur Pfarre Heidenreichstein. In diesem Jahr wurden Unteraalfang mit den Hausnummern 30-46 und Falkendorf der Pfarre Schrems zugeteilt.
Um 1800 ging der Ort sogar in die Kriminalgeschichte ein. Der berüchtigte Räuber Johann Georg Grasel trieb im Waldviertel sein Unwesen. Seine Geliebte, Salerl Eigner, kaufte um 150 Gulden, die von Grasel stammten, in Aalfang nahe Wielandsberg ein Haus. Ein Grundbuchbeleg für diesen Hausbesitz konnte aber nicht gefunden werden.
1968 schloß sich Aalfang mit Amaliendorf zur Gemeinde Amaliendorf-Aalfang zusammen.

GLASERZEUGUNG IN AALFANG
Die Glaserzeugung hat im nördlichen Waldviertel eine lange Tradition. Hier entstanden vom 14. bis zum 19. Jahrhundert viele sogenannte "Hütten"
Eine wichtige Voraussetzung für die Glaserzeugung waren die ausgedehnten Wälder, die für die Beheizung der Glasöfen gerodet wurden.
So ist die Geschichte des Glases gleichzeitig auch mit der Urbarmachung des Landes verbunden, das ehemalige Rodungsflächen in Ackerland umgewandelt wurden.
Die Glashütte in Aalfang dürfte um 1820 gegründet worden sein. In ihrer Blütezeit arbeiteten ca. 35 Leute hier, die mit ihren Familien in unmittelbar daneben errichteten Häusern wohnten. Noch heute spricht man von dem Ort als "auf der Hütten". Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet und unter anderem bis in die Türkei verkauft.
Nach Kriegsausbruch 1914 wurde die Hütte stillgelegt. Pläne für eine Wiederinbetriebnahme scheiterten. Das ursprünglich riesige Gebäude fiel 1933 einem Brand zum Opfer.

Politik
Nach Oben
Gemeinderatswahl 2005
SPÖ 652 Stimmen 14 Mandate
ÖVP 246 Stimmen 5 Mandate

Bgm Karl Prohaska SPÖ
VBgm Gertrude Wielander SPÖ

Sehenswürdigkeiten
Nach Oben
Naturdenkmäler
Der Wackelstein im "Schremser Wald" 650m vom Gemeindeamt Amaliendorf entfernt ist eines der bekanntesten Naturdenkmäler des Bezirkes. Er ligt so günstig, dass er trotz der ca. 100 Tonnen von einer Person sehr leicht zum Schauckeln gebracht werden kann.

Natur & Umwelt
Nach Oben
Pfad
Beim Wandern entlang des Pfades stößt man auf eine faszinierende und vielfältige Kulturlandschaft mitten im Ortsgebiet. Diese Landschaft enthält alle Elemente, für die das nördliche Waldviertel bekannt ist. An insgesamt 12 Stationen kann die Vielfalt der Naturerlebnisräume in Amaliendorf-Aalfang hautnah erlebt werden.

Betriebe
Nach Oben
Filter
 
 

Firma Branche
Aufzugtechnologie Ing. Schlosser GmbH Aufzugtechnologie
Bank Austria Creditanstalt Bank
Cafe-Restaurant Gerhard Polt Restaurant
Fernsehservice Ramharter Elektro
Johann Hofmann Drechslerei Drechslerei
Keramikstudio Eva Kaindl - Dallaji Keramikerzeugung
Land-Fleischerei Fichtenbauer Lebensmittelhandel
LTF - Lasten Taxi Josef Fritz Transporte
Malermeister Günter Eschelmüller Fassaden
Raiffeisenbank Oberes Waldviertel Bank
RZA - Rechenzentrum Amaliendorf GmbH EDV
STELO Schrumpftechnik Elektro
Technische Alternative Elektro




Fotogalerien
Nach Oben